Deutsches Filmmuseum in der Trägerschaft des Deutschen Filminstituts – DIF e.V.
BRITFILMS - british schools film festival
05. bis 11. Mai 2008

BRITFILMS - british schools film festival

Zum ersten Mal in diesem Jahr findet BRITFILMS - british schools film festival in Deutschland statt. In Anlehnung an das überaus erfolgreiche deutsch-französische Filmfestival Cinéfête wurde das neue Angebot für Schüler im Alter von 8 bis 18 Jahren konzipiert, mit dem Ziel die englische Filmkultur stärker in Deutschland zu vermitteln. Fünf britische Filme im Original mit deutschen Untertiteln werden vom 05. Mai bis 11. Mai 2008 in Schulvorstellungen und im Abendprogramm im Kino des Deutschen Filmmuseums zu sehen sein.

>>> Abendvorstellungen im Deutschen Filmmuseum vom 5. bis 10. Mai >>>

Wallace & Gromit Für jüngere Schüler bietet das Programm die mehrfach Oscar preisgekrönten Knetfiguren Wallace & Gromit des Animationsfilmer Nick Park. Eine Zusammenstellung seiner drei beliebtesten und populärsten Kurzfilme zeugen von dem einzigartigen britischen Humor. Was macht man, wenn der Käse ausgegangen ist? Natürlich, man bastelt sich eine Rakete und fliegt damit zum Mond (der ja bekanntlich aus Käse besteht) und besorgt Nachschub. Außerdem müssen sich Wallace und Gromit mit der Techno-Hose und einem diebischen Pinguin herumschlagen und das Geheimnis der unheimlichen Schafdiebstähle ergründen.
Wallace & Gromit (PDF "AG Kino") >

East is East Salford 1971: Pakistani George Khan lebt mit seiner britischen Frau und sieben Kindern im Norden von England. Als der älteste Sohn mitten in der Trauungszeremonie seiner arrangierten Hochzeit die Flucht ergreift, verstößt George ihn. Aber auch die Kleinen rebellieren, alle auf ihre eigene Art und Weise: Tariq schleicht sich nachts in die Disco, Tochter Maneer will lieber Fußball spielen als einen Sari tragen und der jüngste Sohn Sajid zieht sich vollkommen in seinen viel zu großen Parka zurück, den er Tag und Nacht trägt. Zwischen allen Fronten steht Ella, die alles versucht, um die Familie zusammen und den Fish'n’Chips Imbiß am Laufen zu halten. Die Familien-Komödie East is East, die fast zu einer Tragödie umkippt, lebt nicht nur von der detaillierten Zeichnung des Milieus, sondern auch von den Darstellerleistungen.
East is East (PDF "Film Education") >
East is East (Institut für Kino und Filmkultur) >

Bride and Prejudice Bride and Prejudice von der indischstämmigen Regisseurin Gurinder Chadha ist eine moderne Adaption von Jane Austens „Stolz und Vorurteil“: Bollywood made in Britain. Mrs. Baskhi im indischen Punjab hat nur ein Ziel im Leben, ihre Töchter gut zu verheiraten, d.h. möglichst reich. Zu den Gästen einer großen Hochzeit in der Nachbarschaft zählen zwei sehr vielversprechende Junggesellen. Es ist Liebe auf den ersten Blick als die älteste Tochter Jaya den gutaussehenden Mr. Bingley trifft. Bei der Begegnung der willensstarken Lalita mit dem stolzen William Darcy geht es schon stürmischer zu. Bis es zu einem Happy-End kommt, gibt es jede Menge geistreiche Dialoge und unterhaltsame Missverständnisse...
Bride and Prejudice (PDF "AG Kino") >

The Wind That Shakes The Barley Ken Loachs preisgekrönter Film The Wind That Shakes The Barley setzt sich auf beeindruckende Weise mit der Entstehungszeit des bis heute nachhallenden (Nord-) Irland-Konflikts und dem militärischen Teil der irischen Unabhängigkeitsbewegung IRA (Irisch Republikanische Armee) auseinander. Nachdem Damien O'Donovan Zeuge von zwei gewalttätigen Übergriffen britischer Soldaten wurde, schließt er sich seinem Bruder Teddy an und wird Mitglied der IRA. Doch je länger sich der Kampf hinzieht, desto mehr gerät Damien mit seinen sozialistischen Idealen in Konflikt mit der pragmatischen Herangehensweise seines Bruders. Als Damien im Zuge des Guerillakampfes gezwungen wird, einen Jugendfreund als Verräter hinzurichten, gibt es kein Zurück mehr: die Brüder finden sich auf den gegenüberliegenden Seiten eines Bürgerkriegs wieder. Ken Loachs Drama funktioniert sowohl als packende Geschichtsstunde wie auch als Gleichnis über die Entzweiung eines Landes und lebt von der Ausstrahlung seines Hauptdarsteller Cillian Murphy. Der Film eignet sich sehr gut für den Leistungskurs Englisch.
The Wind That Shakes The Barley (Vision Kino) >
The Wind That Shakes The Barley (Institut für Kino und Filmkultur) >

Kidulthood Trife, Jay und Moony, drei Homeboys aus dem Londoner Scherbenviertel, ziehen an einem ganz normalen Tag, der nicht der ihre ist, los, um dem Schulschläger eine Lektion zu erteilen. Dabei erleben sie Schikanen einer rassistischen Umwelt, flirten mit Mädels aus fernen Gesellschaftsschichten und legen sich mit richtigen Gangstern an. Währenddessen gehen ihre Freundinnen ein wenig anschaffen und machen sich schön für die Party am Abend, bei der die Gewalt dann vollends außer Kontrolle gerät. Ungeschönte Einblicke ins britische Teenagerdasein zwischen Playstation, ungewollter Schwangerschaft und Koksorgien serviert dieses Jugenddrama aus gar nicht einmal sonderlich bildungsfernen oder sozial schwachen Kreisen. Starke Leistungen der jugendlichen Darsteller fördern den authentischen Eindruck. Schrecken und Spaß halten sich in etwa die Waage in einem sehenswerten und gut gemachten Gesellschaftsportrait.
Kidulthood (PDF "Film Education") >

 

AG Kino – Gilde Für Lehrer/innen stehen zur Unterrichtsvorbereitung pädagogische Study Guides mit sprachlichen und landeskundlichen Inhalten zur Verfügung, die aber auch einen filmanalytischen Schwerpunkt beinhalten, um die Sensibilität für die künstlerische Form und Sprache des Films zu wecken. Die weiterführenden Study Guides erhalten Sie direkt unter: http://www.agkino.de/britfilms/material.html

 

Besonders aufmerksam machen möchten wir auf die begleitende Fortbildung am Mittwoch, den 23. April um 14.30 Uhr im Kino des Deutschen Filmmuseums. Die Fortbildungsmaßnahme wird in englischer Sprache stattfinden und thematisiert Filmanalyse im Allgemeinen und konkret an einem Film der Reihe BRITFILMS.

 

PDFs zum Download:
2. Anschreiben Staatliches Schulamt (98 KB) >
Programm Übersicht (21 KB) >
Anmeldeformular (25 KB) >

 

Druckversion
Kontakt . Service . Freunde
Programmheft Deutsches Filmmuseum in der Trägerschaft des
Deutschen Filminstituts – DIF e.V. Kinoprogramm (Tabellarium) und Programmheft
¬ mehr



Das neue Filmmuseum ¬ mehr


news
Bundesweit und Hessen
¬ mehr


Filmreihen, Ausstellungen und Veranstaltungen
¬ mehr


Cinéfête 2010 – das französische Jugendfilmfestival
¬ mehr


IMG1
IMG2
IMG3

Ansprechpartner

Impressum

Newsletter

Öffnungszeiten

Preise

Anfahrt

Führungen

Stellen

Dauerausstellung

Wechselausstellungen

Vorschau

Archiv

On Tour

Ansprechpartner

Führungen

Öffnungszeiten

Preise

 

Kinematheksverbund

Startseite

Ausstellung

Katalog

Filmreihe

Material

Freunde & Förderer

Team

Presse

Impressum

Aktuelles Kinoprogramm

Über das Kino

Festivals & Filmreihen

Kinderkino & Schule

Preise/Reservierung

Ansprechpartner

Newsletter

Filmarchiv

Bildarchiv

Plakatarchiv

Gerätearchiv

Musikarchiv

Textarchiv

Artur Brauner-Archiv

Sammlungen

Ansprechpartner

Ich suche

... Informationen zur Bibliothek


... Literatur


... einen Film

Ansprechpartner

Jugend-Film-Jury

Termine

Mitteilungen und Pressemappe

Pressefotos

Anmeldeformular

Ansprechpartner

Preise

Öffnungszeiten

Anfahrt

Ausleihe

Recherche

Reproduktionen

Führungen

Ihr Event im Filmmuseum

Newsletter

Programmheft

Stellen

Praktikum

Ansprechpartner

Events

Beitrittsformular
(PDF)

Einzugsermächtigung
(PDF)

Ansprechpartner